Welche Aktie liegt vorne?

Die Top 6,5 Aktien und Indizes während der Berichtssaison

October 10 by Angelika Dehmel

Wenn die Quartalsberichtssaison startet, sollten die Trades mit Unternehmen eigentlich so richtig abgehen, oder? Wir haben mal geguckt, welche Unternehmen in der Berichtssaison besonders beliebt sind.

1. ArcelorMittal

Okay, dazu muss ich jetzt sagen: Natürlich traden mit BUX jede Menge Niederländer, schließlich ist hier der BUX-Heimathafen (und mit Fußball können sie ja nicht mehr spielen). ArcelorMittal ist beim niederländischen Leitindex AEX gelistet und der größte Stahlkonzern der Welt. Der Ausschlag bei ArcelorMittal nach den Bekanntgabe der Quartalszahlen Ende Juli 2017 war allerdings nicht sehr bewegend. Das hält euch aber trotzdem nicht vom Traden ab.

2. Fitbit

Der Fitness-Armbänder-Hersteller ist ziemlich empfindlich während der Berichtssaison. Das kann auch schon mal zweistellige Bewegungen geben, und zwar in beide Richtungen. Da Fitbit-Anleger sowieso negative Ergebnisse erwarten, sorgt oft schon ein “kleines bisschen weniger schlecht als erwartet” für größere Kursbewegungen. Vermutlich ist die Aktie deshalb während der Quartalszeit so gefragt bei euch.

3. Nvidia

Nvidia lohnt sich vor allem diejenigen, die mit der Aktie vor einer Weile long gegangen sind. Du gehörst nicht dazu? Die Quartalszahlen des US-Chipherstellers sind oft ein guter Einstiegspunkt dazu. Denn in dieser Zeit werden gerne mal Gewinne mitgenommen. Der perfekte Moment also, um einzusteigen, wenn du glaubst, da geht noch was. Analysten jedenfalls sind mehrheitlich der Ansicht, dass der Chipkonzern gerade im Bereich künstliche Intelligenz noch sehr viel wachsen kann.

4. Tesla

Elon Musk hat das E-Auto cool gemacht. Was den Börsenwert betrifft, ist Tesla inzwischen sogar mehr wert als die traditionellen Autobauer wie General Motors oder BMW. Analysten lieben die Aktie entweder – oder sie sagen, dass der Konzern total überbewertet ist und bald abstürzt. Wie auch immer: Ihr tradet extrem gerne mit dem Papier, auch während der Quartalszahlen. Bei Quartalszahlen Anfang August 2017 stieg die Aktie danach um mehr als 6% an. Da ist also Bewegung drin.

5. Apple

Im Prinzip gibt es bei Apple mehrere große Börsen-Highlights. Zum einen natürlich die Berichtssaison, zum anderen aber die Apple-Events, bei denen die neuen Produkte vorgestellt werden. Der jüngste Clou war das iPhone X mit der Gesichtserkennungs-Software. Aber zurück zu den Zahlen. Nach den Quartalszahlen im August 2017 stieg die Aktie auf ein Rekordhoch, da die Erwartungen für die Ergebnisse übertroffen wurden. Mit eurem Faible für Apple als eine der Aktien in der Berichtssaison liegt ihr also durchaus richtig.

6. Snap

Snap ist ein volatiles Monster, bei dem kein Analyst wirklich weiß, was er da nun raten soll. Volatil heißt aber auch, viele Trading-Chancen. Die Aktie schlägt regelmäßig bei Bekanntgabe der Quartalszahlen aus. Im August 2017 lag die Aktie bereits im vorbörslichen Handel zweistellig im Minus, hohe Verluste und schlechte Nutzerzahlen waren der Grund. Aber wie du weißt: Bei BUX kannst auch mit fallenden Werten gewinnen. Das nennt man short gehen.

6,5 Die Klassiker

Es gibt einige Produkte, die laufen immer. Nennen wir sie mal die Klassiker: Bei BUX gehören dazu Deutschland 30 (aka, der DAX), Öl, Gold und das Währungspaar EUR/USD, also Euro und der US-Dollar. Das sind die Produkte, mit denen ihr mit Abstand am liebsten tradet, Quartalsberichtssaison hin oder her. Klasse hat manchmal eben doch Masse.

Written by

Angelika Dehmel

Hat Religionswissenschaft in Sydney und Marburg studiert, bevor sie Redakteurin bei der Financial Times Deutschland wurde. Was beweist: Auch Geisteswissenschaftler können Finanzen. Vor BUX als freie Journalistin in Holland unterwegs. Erfindet gerne neue Wörter. Glaubt an Kaffee, Bücher und Wein (Bordeaux - linkes Ufer - und deutscher Riesling). Auf BUX: @Capital_A

All posts
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77.7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Du solltest dir überlegen, ob du verstehst, wie CFDs funktionieren und ob du es dir leisten kannst, das hohe Risiko einzugehen, dein Geld zu verlieren.