MACH MEHR MIT DEINEM GELD

Nikola jetzt verfügbar auf BUX Zero!

Wir haben vor Kurzem 19 neue US-Aktien zu BUX Zero hinzugefügt! Eine davon steht schon eine Weile auf der Wunschliste der BUX-Community: Bitte begrüße den keinesfalls langweiligen Elektrotruck-Hersteller Nikola!

Was macht Nikola?

Falls du noch nie von Nikola gehört hast, wird es jetzt interessant.

Nikola ist der LkW-Hersteller der Zukunft. Er wurde 2015 von Milton Trevor, einem 39-jährigen Unternehmer, mit dem Ziel gegründet, die Lkw-Branche zu verändern, indem er sowohl Elektro- als auch Wasserstoff-Lkw anbietet.

Nicht aufregend genug? Zusätzlich zu den Trucks plant das Unternehmen auch die Herstellung von wasserstoffbetriebenen Elektro-Sportfahrzeugen, zum Beispiel Jet-Skis und geländegängige 4x4s.

Ist Nikola der Tesla der Lastwagen?

Ja und nein. Beide Unternehmen streben den Verkauf emissionsfreier Fahrzeuge an. Auch die Inspiration für ihren Markennamen haben sie von der gleichen Quelle, dem berühmten Erfinder Nikola Tesla. Der Nachname war bereits vergeben. Warum nicht seinen Vornamen nehmen.

Im Gegensatz zum Elektroautohersteller Tesla, der Autos herstellt, die an der Steckdose aufgeladen werden, plant Nikola nun den Bau von Fahrzeugen, die die Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie verwenden.

Keinen Doktortitel in Brennstoffzellentechnologie? Das sind einige der wichtigen Dinge, die man darüber wissen muss:

  • Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge haben ähnliche Vorteile wie reine Elektrofahrzeuge.
  • Sie brauchen weniger Zeit zum Aufladen und haben eine größere Reichweite.
  • Es handelt sich nicht um eine neue Technologie! Aber sie hat anscheinend das Potenzial, viel kostengünstiger zu werden.
  • Einige glauben, dass diese Technologie eine bessere Zukunft hat als reine Elektroautos.
  • Teslas CEO Elon Musk hält die Idee von wasserstoffbetriebenen Lastwagen für “irrsinnig dumm”.

Muss sich Nikola noch beweisen?

Nikola ging im Juni 2020 an die Börse mit einer Bewertung von 23,1 Milliarden Dollar. Das Unternehmen sagte im März, dass es mehr als 14.000 Vorbestellungen habe.

Das klingt alles schön, aber vergessen wir nicht, dass Nikola noch weit davon entfernt ist, profitabel zu sein. Und es ist wahrscheinlich, dass es für eine Reihe von Jahren nicht rentabel sein wird.

Das Unternehmen hat noch kein einziges Fahrzeug ausgeliefert. Und obwohl es eine Reihe von Aufträgen angekündigt hat, handelt es sich laut FT nur um unverbindliche Reservierungen. In der Zwischenzeit erwirtschaftete der Lkw-Hersteller einen Nettoverlust von 64,3 Millionen Dollar im Jahr 2018 und 88,7 Millionen Dollar im Jahr 2019.

Also ja, es sieht so aus, als ob Nikola eine Akte ist, die sich in den kommenden Jahren erst noch bewähren muss.

Der Deal mit GM

Nikolas Aktien stiegen Anfang September um 53%, nachdem das Unternehmen einen Vertrag mit dem Autogiganten General Motors zur Herstellung seines elektrischen Pickup-Trucks (den Badger) unterzeichnet hatte.

Gemäß der strategischen Partnerschaft wird General Motors alle Varianten des Badger herstellen. Im Gegenzug wird es eine 11%ige Beteiligung an Nikola im Wert von 2 Milliarden Dollar erhalten.

Alle Analysten waren sich einig, dass dieser Deal dem Unternehmen Glaubwürdigkeit verleiht und die Validierung, die es wirklich braucht.

Aber führt Nikola die Investoren in die Irre?

Weil das Unternehmen und sein Gründer durchaus negative Schlagzeilen machen, nannte ein Bericht von Hindenburg Research in derselben Woche des GM-Deals das Unternehmen einen ” raffinierten Betrug”.

Hindenburg beschuldigt Nikola, Produktvorführungen vorzutäuschen und die Technologie anderer Firmen als seine eigene auszugeben. Die FT untermauerte ferner die Tatsache, dass Nikola ein Video eines seiner Lastwagen so gefälscht habe, dass es aussah, als ob das Fahrzeug aus eigener Kraft fuhr. Anscheinend rollte es in Wirklichkeit aber nur bergab.

Nach diesen Ereignissen verlor die Aktie fast all ihre Gewinne aus dem GM-Geschäft. Und in einem Bericht des Wall Street Journal hieß es, das amerikanische Justizministerium habe sich der Securities and Exchange Commission angeschlossen, um den Vorwürfen nachzugehen.

Und ein paar Tage später stürzte die Aktie erneut ab, als Nikola bekannt gab, dass Milton freiwillig von seinen Aufgaben als Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Vorstands zurücktrete.

Der richtige Zeitpunkt, um in Nikola zu investieren? Deine Entscheidung!

INVESTIERE IN NIKOLA

Kein Interesse an Nikola? Hier kommt die vollständige Liste der US-Aktien, die wir kürzlich hinzugefügt haben:

AO Smith

AGNC Investment

Arcimoto

ARMOUR Residential

BP

Graco

HSBC

Moneygram

National Instruments

Nikola

NIO

Nokia

Pure Cycle

Quidel

Rapid7

SEA

SmileDirectClub

Twin Disc

WP Carey

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Das könnte dich auch interessieren