MACH MEHR MIT DEINEM GELD

Apple Quartalszahlen: Das musst du wissen

Am 30. Juli wird Tech-Gigant Apple die Ergebnisse für das 3. Geschäftsquartal präsentieren. Wir haben aufgeschrieben, was du kommende Woche aus Cupertino erwarten kannst.

Die wichtigsten Punkte

  • Analysten erwarten einen Gewinn je Aktie von 2,01 $, im Vorjahresquartal lag er bei 2,18 $.
  • Der erwartete Umsatz liegt bei 51,51 Milliarden $, im selben Quartal 2019 schaffte Apple noch 53,81 Milliarden $.
  • COVID-19: Der iPhone-Umsatz ging im 2. Quartal zurück – und auch im 3. Quartal könnte die Cash Cow enttäuschen.

COVID-19: Die Folgen bisher…

Die Berichtssaison ist in diesem Jahr vor allem durch die Corona-Pandemie geprägt, sei es positiv oder negativ. Das gilt auch für Apple. Die Apple Stores waren seit März weltweit geschlossen und öffnen seit Mai wieder vorsichtig die Türen (oder schließen teilweise wieder, wie in den USA).

Im 2. Quartal hat sich Apple noch gut geschlagen in Sachen COVID-19. Apple erzielte einen Umsatz von 58,3 Milliarden $ und einen Gewinn pro Aktie von 2,55 $.

Allerdings hat COVID 19 dem iPhone-Umsatz geschadet – und das iPhone ist immer noch Apples wichtigste Cash Cow und steht für mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes von Apple. Der iPhone-Umsatz fiel im 2. Quartal um fast 7,0 % im Vergleich zum Vorjahresquartal. Vor allem in China, das in dem Quartal stark von Corona betroffen war, wurden weniger iPhones verkauft.

Rettung kam in Gestalt des Segments Services, das einen Rekordumsatz verbuchte. Zu Services gehören zum Beispiel der App Store, Apple Music und Apple TV+. Hintergrund: Die Verbraucher nutzen vermehrt Services gegen die COVID-19 Langeweile. Der Umsatz im Services-Bereich stieg im Jahresvergleich um 17%. Auch die Wearables (Apple Watch, AirPods) legten im 2. Quartal zu, sie verzeichneten ein Umsatzplus von 23%.

…und was noch kommt

Für das 3. Quartal wird unter anderem wichtig sein, ob sich Apples iPhone-Verkäufe wieder erholt haben. Es gibt jedoch erste Hinweise von Apple-Zulieferer Samsung, dass das wohl nicht der Fall sein wird.

Samsung hat Apple eine Strafe von 950 Millionen $ für den Kauf von weniger OLED-Displays im gerade abgeschlossenen Quartal aufgebrummt. Die bestellten iPhone-Displays lagen unter dem vereinbarten Minimum.

Diese Strafe deutet auf schwache iPhone-Verkäufe im Juni-Quartal hin. Das liegt nicht nur am weltweiten Lockdown sondern auch an der steigenden Arbeitslosigkeit, vor allem in den USA. Möglicherweise kann das China-Geschäft das wieder etwas ausgleichen, die Wirtschaft in China erholt sich zurzeit bemerkenswert schnell, sodass auch die Verbraucher wieder in Kauflaune kommen könnten.

Der Bereich Services könnte sich auch in diesem Quartal wieder als Umsatz-Retter in der Not erweisen. Allerdings hat Apple extreme Konkurrenz im Services-Bereich, zum Beispiel Netflix oder Spotify. Man sollte auch nicht vergessen, dass hohen Produktionskosten und teure Lizenzen die Margen drosseln können.

Was für Zahlen erwartet werden

Analysten erwarten für das 3. Quartal einen Gewinn je Aktie zwischen 1,55 $ und 2,47 $. Im Schnitt bedeutet das ein EPS von 2,01 $. Im Vorjahresquartal hat Apple 2,18 $ je Aktie verdient.

Gucken wir uns den Umsatz an: Er soll zwischen 42,8 Milliarden $ und 55,84 Milliarden $ liegen, im Schnitt also bei 51,51 Milliarden $. Zum Vergleich auch hier noch ein Blick auf dasselbe Quartal im Jahr 2019: 53,81 Milliarden $. Den Erwartungen nach wird Apple also sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn schlechter performen als vor einem Jahr.

Ein Blick auf die Aktie

Während die iPhone-Verkäufe und die anderen Zahlen beunruhigen können, sorgt die Apple-Aktie in den letzten Wochen für gute Laune. Im März ging es zunächst wie der Restmarkt runter, bis auf 212 $. Seitdem hat sich die Aktie, ebenfalls dem Aufwärtstrend folgend, kräftig erholt und liegt inzwischen bei über 380 $.

Die Ratings für die Aktie sind sehr optimistisch. Von 38 Analysten geben 32 Apple ein “Buy” oder “Strong Buy”. 6 Analysten bewerten Apple mit “Hold”. Und verkaufen? Will keiner von ihnen. Das Preisziel für die Aktie liegt im Schnitt bei 367 $. Manche Optimisten haben sogar auf längere Sicht die 500 $ im Blick.

Zum Schluss

Wie gesagt, COVID-19 und damit verbundene Store-Schließungen sind ein wichtiger Punkt für Apple, den man im Auge behalten muss. Verbraucher werden zudem bei steigenden Arbeitslosenzahlen weniger Geld ausgeben wollen und ein neues iPhone ist definitiv kein Must Have.

Im September sollen die neue iPhones präsentiert werden. Allerdings gibt es wohl Corona-bedingte Produktionsverzögerungen, sodass die Auslieferungen länger dauern könnten. Sollte sich das bestätigen, wären das erneute schlechte iPhone-News.

Auf der anderen Seite wäre es gut, wenn Segmente wie Services weiter wachsen und Apple sich so weiterhin von der iPhone-Abhängigkeit lösen kann.

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Das könnte dich auch interessieren